Der Strahlenkranzdukat

1696, 1697

Betrachtet man die einfachen Dukaten der Erzbischöfe von Salzburg, so wird man erkennen, dass der Heilige Rupert jeweils mit Nimbus dargestellt ist. Auch für die Jahre 1696, 1697 finden sich derartige einfache Dukaten dieses Standardtyps. Erstaunlich ist die Tatsache das aus diesen Jahren weitere, sehr selten vorkommende Dukaten existieren, bei denen allerdings, der Heilige anstelle des Nimbus mit einem Strahlenkranz dargestellt ist.

Die Strahlenkranzdarstellung als solche kommt bei den Salzburger Geprägen sehr selten vor. Nur bei den mehrfachen Dukaten der Erzbischöfe Johann Ernst (1687-1709) und Franz Anton Graf  Harrach (1709-1727) ist sie belegt. Leider liegen bisher keine Archivunterlagen vor, die Auskunft darüber geben könnten, aus welchem Grund man als einzige Ausnahme vom Standardtyp abging.

Es kann dies in einer Laune der Stempelschneiders begründet sein, oder aber in einem besonderen Ereignis, das zu dieser Gestaltungsform Anlass gab.