Pius VII.

 

 

Barnaba Graf Chiaramonti, der spätere Papst Pius VII., wurde am 14. August 1742 in Cesena geboren. Er war Benediktinermönch, unterrichtete Theologie, wurde 1782 Bischof von Tivoli und 1785 Kardinal. Er, der von Österreich favorisiert wurde, sträubte sich zunächst gegen seine Wahl, nahm dann aber doch an. Ihm werden vornehme Zurückhaltung und ein frommer, redlicher Charakter ohne Nepotismus nachgesagt.

Seine Politik fiel - zeitangepasst - maßvoll liberal aus. Der Friede von Luneville hatte den Kirchenstaat in verkleinerter Form wiederhergestellt. Am 15. Juli 1801 schloss der Papst mit Napoleon das bis 1905 gültige Konkordat, in welchem der Papst der Absetzung des bisherigen französischen Episkopates und der Konfiskation des französischen Kirchenbesitzes zustimmte. Ferner behielt sich Napoleon die Ernennung der Bischöfe vor. Pius VII. wurde mehr oder minder nach Paris beordert, wo er Napoleon während des berühmten Sacre nur salben, nicht aber krönen durfte. Erst nach fünf Monaten wurde ihm die Rückkehr nach Rom erlaubt. Immer öfter kam es zu Spannungen mit Napoleon, bis dieser im Jahre 1808 Rom neuerlich besetzte. Pius, der sich weigerte, an einem Boykott gegen England teilzunehmen, musste hinnehmen, dass Napoleon 1809 auch noch den restlichen Kirchenstaat Frankreich einverleibte. Daraufhin sprach er mit der Bulle „Quum memoranda” die Exkommunikation über Napoleon aus. Danach wurde auch er, wie schon sein Vorgänger, am 6.7.1809 in die Gefangenschaft nach Grenoble, später Savona, abgeführt. Erst 1814 konnte Pius VII. nach Rom zurückkehren, nachdem ihm Napoleon das Konkordat von Fontainebleau abgezwungen hatte.Der Kirchenstaat wurde wiederhergestellt und reorganisiert. Am 7.8.1814 stellte der Papst den Jesuitenorden wieder her und widmete sich der Erweiterung der Vatikanischen Museen. Nach der Verbannung Napoleons nahm er sich dessen Familie an und versuchte sogar, Napoleons Los auf Sankt Helena zu mildern. Am Wiener Kongreß wurde die weltliche Herrschaft des Papstes anerkannt. Pius VII. verstarb am 20. August 1823.

 

<-- Back
<-- zurück zur Hauptseite