Leo XI.

 

Alessandro de`Medici-Ottaiano, der spätere Papst Leo XI., wurde am 2.Juni 1535 in Florenz geboren. Er wurde 1573 Bischof von Pistoia, 1574 Erzbischof von Florenz und war unter Klemens VIII. als Kardinallegat im Konflikt mit den Hugenotten tätig. Mit französischer Unterstützung erhielt er am 1.April 1605 die Tiara.

Sein Pontifikat dauerte nur siebenundzwanzig Tage, und er ließ in dieser Zeit Kaiser Rudolf II. eine umfangreiche Türkenhilfe zukommen.

Der fromme und hochgebildete Papst verstarb am 27.April 1605 an den Folgen einer Erkältung.

<-- Back
<-- zurück zur Hauptseite