Das Geschlechtswappen des Erzbischofs Hieronymus Graf von Colloredo 

 

 

Das Wappen zeigt in Schwarz einen silbernen Balken, im silbernen Balken den gekrönten Reichsadler. In Bildern und auf Münzen und Medaillen findet man auch das vereinigte Wappen geviert mit Herzschild. Der mit der Grafenkrone von neun Perlen bedeckte Herzschild führt das Familienwappen. Die vier Felder des Hauptschildes enthalten die Bestandteile des Salzburger Landeswappens, nämlich 1 und 4 den schwarzen Löwen in Gold, 2 und 3 den silbernen Balken in Rot.

Obiges Farbwappen und das nachfolgende Münzwappen ist mit dem Salzburger Stiftswappen kombiniert.

Die Familie Mels, später von Colloredo, stammt aus Friaul. Das Schloss Colloredo im Gebiete von Aquileja entstand Anfang des 14. Jahrhunderts. Der Erzbischof gehörte der Weikhardschen Linie an.