Das Geschlechtswappen des Erzbischofs Johann Jakob Khuen von Belasi

 

 

Das Geschlechtswappen ist geviert und zeigt in den geteilten Feldern eins und vier auf oben Silber und unten Rot einen Löwen, die Hälften in verwechselten Farben. Die Felder zwei und drei zeigen auf Rot einen silbernen Zinnenturm mit geöffnetem Tor. Nach heraldischen Regeln würde der Zinnenturm eine Basis fordern. Das aktuelle Wappen des Geschlechtes führt demnach unter dem Turm auch einen grünen Hügel, den der Salzburger Erzbischof Belasi aber in seinem Wappen nicht verwendete.

Obiges Farbwappen und das nachfolgende Münzwappen ist mit dem Salzburger Stiftswappen kombiniert.

Belasi entstammte aus einer uralten Tiroler Familie, deren Repräsentanten 1573 von Kaiser Maximilian II. in den Reichsfreiherrnstand und von Kaiser Ferdinand II. im Jahre 1630 in den Reichsgrafenstand erhoben wurden.